Die 8. Lateinamerikanischen Tage in Leipzig und Halle

Vom 16.11. bis zum 25.11. finden in Leipzig und Halle die 8. Lateinamerikanischen Tage statt.

© Sudaca e.V.

Die Lateinamerikanische Tage  ist  ein Projekt des Sudaca e.V., der 2003 gegründet wurde. Sudaca e.V. will über die politische, wirtschaftliche und soziale Situation in Lateinamerika informieren und dem  Publikum die kulturelle Vielfalt dieses Kontinents näher bringen. Begonnen wurde mit Vortragsreihen und kulturellen Veranstaltungen. Seit 2005 zeigen zeigen sie  regelmäßig lateinamerikanische Filme in verschiedenen Kinos. Die Lateinamerikanischen Tage veranstaltet der Sudaca e.V. jährlich seit 2010.

Dieses Jahr werden die Lateinamerikanische Tage mit dem Film  “Rara” von der Regisseurin Pepa San Martín  am 16. 11. eröffnet. Insgesamt sollen wehrend der Filmtage 32 Kurz- und Langfilme aus 15 Länder gezeigt werden.

Dises Jahr wird es zwei Sonderprogramme geben.  Nosotras – Frauen im Film und  Nachhaltige Landwirtschaft

Nosotras – Frauen im Film

Dieser Kurzfi lmblock zeigt Frauen in ihren stärksten
und schwächsten Momenten. Die Filme erzählen
Geschichten von Frauen aus Spanien und Lateinamerika
– jung oder alt, einsam oder glücklich, suchend
oder angekommen. Darunter eine junge Frau, die davon
träumt Regisseurin zu werden, eine Rentnerin in
einer scheinbar ausweglosen Situation, eine 11-jährige
Schönheitskönigin, eine mit ihrer Mutter in Verachtung
zusammenlebende Tochter, Nonnen in einem Kloster
und eine Gruppe von Synchronschwimmerinnen.

Nachhaltige Landwirtschaft

Der weltweite Klimawandel stellt Projekte nachhaltiger
Landwirtschaft vor neue Herausforderungen.
Die Folgen in Puerto Rico sind beispielsweise längere
Perioden mit großer Trockenheit sowie sehr starker
Regen und Überschwemmungen. Dies führt zu
Wasser mangel, Schwierigkeiten bei dem Anbau von
Tierfutter und einer größeren Hitzebelastung der
Tiere. Drei Filme des USDA Caribbean Climate Hub
stellen verschiedene Projekte nachhaltiger Landwirtschaft
und Tierhaltung vor und deren Umgang mit
diesen Veränderungen. So werden Tier- und Pfl anzenarten
diversifi ziert, Solarenergie wird zur Kühlung eingesetzt
und in der Permakultur werden verschiedene
Techniken umgesetzt, um Wasser zu binden.

Info:

Spielorte:

Cinématheque in der naTo; Schaubühne Lindenfels; Kino la bim Halle; Cineding; GWZ – Geisteswissenschaftliches Zentrum; Mühlstrasse 14 E.V.

Preise:

VVK für Gutscheine bis 15. NOV
begrenzte Anzahl im Cineding sowie im Campus Service
der Universität-Leipzig (Universitätsstraße 1 04109 Leipzig)
für 5 € erhältlich

Ab 16. NOV REGULÄRE KARTEN ERHÄLTLICH
AN DEN KINOKASSEN
Regulär: 6,50 €

In der Mühlstraße 14 e.V. und im Kino La Bim 5 €.

Program und Infos

 

Martin Lorenz ist det Gründer von kinovent. Er schreibt die Artikel und Moderiert die Social Media wie Facebook und Twitter.