Animationsfilm-Festival Fantoche blickt auf italienische Schweiz

Animationsfilm-Festival Fantoche blickt auf italienische Schweiz

Fantoche geht vom 3. bis 8. September in seine 17. Runde..

© Verein Fantoche

Das Festival

Mit insgesamt 188 Veranstaltungen an 11 Locations zeigt das Internationale Festival für Animationsfilm Fantoche vom 3. bis 8. September die ganze Bandbreite der aktuellen Animation: Der internationale Wettbewerb; ein Schwerpunkt zum Thema Migration in den letzten 100 Jahren; ein Einblick in die Geschichte und Gegenwart der Animation in der italienischen Schweiz; VR-Experiences und aktuelle Langfilme stehen auf dem Programm. Ein Highlight ist die Schweizer Premiere von «Hirondelles de Kaboul» von Zabou Breitman und Eléa GobbéMévellec, eine Liebesgeschichte in den Kriegswirren von Kabul, an dem zahlreiche Schweizer Beteiligte mitarbeiteten. Besonders stolz ist Fantoche, Regisseur Ari Folman («Waltz with Bashir», «The Congress») als Gast zu haben, der im Rahmen einer Masterclass vertieft über seine Arbeitsweise und Erfahrungen berichtet. Die Preisverleihung findet am 8. September ab 18 Uhr im TRAFO in Baden statt.

Italienischen Schweiz

Über den Animationsfilm in der italienischen Schweiz gibt es erstaunlich wenig Informationen. «Dies obwohl die RSI, der kleinste der drei sprachregionalen SRG-Sender, in den 1970er Jahren für ihre Kinderprogramme ein für die Schweiz einmaliges lokales Produktionsbiotop initiierte, das auch persönliche Arbeiten hervorbrachte», erklärt Kurator Rolf Bächler, der sich für Fantoche, auf eine Spurensuche begeben und drei Kurzfilmprogramme zusammengestellt hat. Gezeigt werden sowohl Arbeiten, die in der italienischen Schweiz entstanden, als auch Werke, die von Personen dieser Herkunft geschaffen worden sind. Denn als dieses «Biotop» in den 1990er Jahren zusehends austrocknete, führte die Suche nach Arbeit viele Filmschaffende ins Exil. Am Fantoche Industry Day reden Vertreter*innen der Filmbranche der italienisch-sprachigen Schweiz auch über die Zukunft der «Svizzera Italiana Animata».

Wettbewerb

Drei Fantoche-Selektionsteams haben aus insgesamt 2325 Einreichungen 84 animierte Kurzfilme gewählt. Sie dürfen sich vom 3. bis am 8. September 2019 in den Kategorien «Internationaler Wettbewerb», «Schweizer Wettbewerb» und «Wettbewerb für Kinderfilme» der Jury und dem Publikum präsentieren. Weitere 21 eingereichte Filme werden «hors concours» gezeigt.

Preise Internationaler Wettbewerb: Best Film,High Risk (Grand Casino Baden),New Talent (FedEx Express Switzerland Sàrl), Best Sound, Publikumspreis Internationaler Wettbewerb (Julius Bär Foundation)

Preise Schweizer Wettbewerb: Best Swiss (SUISSIMAGE/SSA),High Swiss Risk (Fantoche Members), New Swiss Talent (Jingle Jungle), Fantastic Swiss (NIFFF – Neuchâtel International Fantastic Film Festival), Swiss Youth Award (Castellinaria, Festival internazionale del cinema giovane Bellinzona), Publikumspreis Schweizer Wettbewerb (SRG SSR)

Preise Kinder Wettbewerb: Best Kids, Kinderpublikumspreis (Kaufmann Turmkrane AG)

Martin Lorenz ist det Gründer von kinovent. Er schreibt die Artikel und Moderiert die Social Media wie Facebook und Twitter.