Filmfestival Kitzbühel lädt zum Open Air-Kino am Kitzbüheler Horn

Filmfestival Kitzbühel lädt zum Open Air-Kino am Kitzbüheler Horn

Das Filmfestivals Kitzbühel macht auch bei seiner neunten Ausgabe vom 23. bis 29. August
die ganze Stadt zum Treffpunkt für Filmschaffende, Branchenvertreter*innen und
Kinobegeisterte. Der diesjährige Wettbewerb mit rund 50 Spiel-, Dokumentar- und
Kurzfilmen ist einmal mehr dem Schaffen junger österreichischer und internationaler
Regisseur:innen gewidmet. Von Open-Air-Vorführungen bis zu klassischen Screenings, vom
Autokino bis zu Veranstaltungen im höchstgelegenen Kino Europas am Kitzbüheler Horn:
Das gemeinsame Filmerlebnis wird auch diesmal möglich gemacht. Eröffnet wird das
Festival mit der Österreich-Premiere der Tragikomödie „Hannes“ von Regisseur Hans
Steinbichler nach einer Vorlage von Rita Falk.

Aus den rund 800 nationalen und internationalen Einreichungen hat eine Fachjury neun Spielfilme,
neun Dokumentarfilme und 30 Kurzfilme für das Wettbewerbsprogramm nominiert, darunter Weltund Österreich-Premieren u. a. von Marc Wilkins, Mayra Bottero, Maura Delpero, Ada Ushpiz, Cille
Hannibal, Hille Norden oder Marie Luise Lehner.

Das Wettbewerbsprogramm

Die „Gams“ des FFKB wird in den Wettbewerbskategorien Spielfilm, Dokumentarfilm, Kurzfilm Fiction
und Dokumentar sowie für die besten Filme in den Kategorien Österreichischer
Nachwuchspreis/Kurzfilm, Best Mountain Sport Short und Publikumspreis vergeben. 2020 wurde der
Preis in der Kategorie Spielfilm in Erinnerung an den ersten Ehrenpreisträger des Filmfestivals Kitzbühel
in Joseph-Vilsmaier-Preis umbenannt. Die Preisverleihung, bei der auch der Ehrenpreis 2021 vergeben
wird, findet Samstagabend im K3 KitzKongress statt, die anschließende Festivalnight im CASINO
ROYAL in der Kitzbüheler Innenstadt.

„Es ist uns gelungen, für den Wettbewerb ein einerseits sehr diverses, hinsichtlich der verschiedenen
Genres aber auch sehr umfassendes Spielfilmprogramm zu erstellen, das von Komödie bis ArthouseDrama das ganze Panorama des Weltkinos abdeckt“, so FFKB-Programmleiter Markus Mörth. „Die
kuratierten Filme erfüllen höchste kinematografische Ansprüche und man kann sich auf viele
Entdeckungen freuen, die ihre Europapremiere in Kitzbühel feiern. Wir freuen uns weiters, dass in
diesem Jahr sehr viele Filme von Regisseurinnen eingereicht wurde, so dass wir uns in den
Wettbewerbsprogrammen weiter der 50/50-Quote annähern. Das könnte ein Zeichen dafür sein, dass
die Maßnahmen, die zur Förderung filmschaffender Frauen gesetzt werden, auch greifen. Vor allem
in der Kurzfilmauswahl finden sich heuer sehr starke Beiträge österreichischer Filmemacherinnen.“

Programm: (*nur mit Einladung/Akkreditierung)

DI, 24. August, 18:00 Uhr – offizielle Eröffnung, Eröffnungsfilm* – Filmtheater Kitzbühel
DI, 24. August, ab 20:30 Uhr – Eröffnungsabend* – Sporthotel Reisch
MI, 25.–FR, 27. August – jeweils ab 12:30 Uhr Vorführung der Wettbewerbsfilme – Filmtheater Kitzbühel
MI, 25. August, 20:30 Uhr – Kino am Zielhaus – Zielhaus Red Bull Kitzbühel
DO, 26. August, 20:30 Uhr – Autokino – Hahnenkammparkplatz
FR, 27. August, 20:30 Uhr – Kino am Berg – Alpenhaus Kitzbüheler Horn
SA, 28. August, 18:00 Uhr – Preisverleihung* – K3 KitzKongress
SA, 28. August, ab 21:00 Uhr – Festivalnight* – CASINO ROYAL
SA, 28. August, 20:30 Uhr – Kino am Zielhaus – Zielhaus Red Bull Kitzbühel

Alle Informationen zum COVID-19-Präventions- und Sicherheitskonzept unter
www.ffkb.at/covid19info

Martin Lorenz ist det Gründer von kinovent. Er schreibt die Artikel und Moderiert die Social Media wie Facebook und Twitter.